Christian Iseli ist freischaffender Filmemacher und Dozent an der Fachrichtung Film der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK. Seit dem Studium der Geschichte, Germanistik und Anglistik in Bern macht er Dokumentarfilme und arbeitet in den Bereichen Schnitt und Kamera bei Spiel- und Dokumentarfilmen.


Filme als Regisseur (Auswahl)

DAS ALBUM MEINER MUTTER Dokumentarfilm 2011
BAUERN ZUM TROTZ Dokumentarfilm 2006, Fernsehauswertung in der Schweiz (SF1 und TSI). Einschaltquote von 349'000 Zuschauern / Marktanteil von 34.2 Prozent (13.03. 2006, 22:20)
DER STAND DER BAUERN
Dokumentarfilm 1995, Kinoauswertung in der Schweiz, Qualitätsprämie EDI, Dokumentarfilmpreis der Kantons Bern, Zweiter Preis am Internationalen Dokumentarfilmfestival Pärnu (Estland), Festivals: Amsterdam (Wettbewerb), Pärnu (Wettbewerb), Nyon, Locarno, Solothurn. Vorführung in der Reihe «New Documentaries» im Museum of Modern Art, New York.
GRAUHOLZ Dokumentarfilm 1991, Kinoauswertung in der Schweiz, Qualitätsprämie EDI, Anerkennungspreis Kanton Bern.
LE TERRORISTE SUISSE Dokumentarfilm 1988, Kinoauswertung in der Schweiz, Filmpreis des Kantons Bern, Studienprämie EDI.


Filme als Techniker (Auswahl)

Zwerge Sprengen Spielfilm von Christof Schertenleib, CH 2010, Fama Film Zürich: Schnitt und zweite Kamera
Hunkeler macht Sachen Spielfilm von Markus Fischer, CH 2007, PS Film Zürich: Schnitt
Flanke ins All Spielfilm von Marie-Louise Bless, CH 2006, Cobra Film Zürich: Schnitt
Das Paar im Kahn Spielfilm von Marie-Louise Bless, CH 2004, PS Film Zürich: Schnitt
Lücken im Gesetz Spielfilm von Christof Schertenleib, CH 2003, Fama Film Zürich: Schnitt
The World of Mei Lang Fang Dokumentarfilm von Mei Juin Chen, USA 2000: Kamera
Chaos TV-Spielfilm der Sendereihe Tatort von Christof Schertenleib, CH 2000, Fama Film: Schnitt
Ruhe und Unordnung Dokumentarfilm von Andreas Berger, CH 1995, Fama Film: Kamera
Reizendes Gift Dokumentarfilm von Priska Forter, CH 1996, Fama Film: Schnitt


Sonstige Tätigkeiten

1996 - 1998 Chefredaktor der Zeitschrift DOX Documentary Film Magazine (Herausgeber: European Documentary Network, Copenhagen)
1998 - 2004 Mitglied der Filmkommission der Stadt Bern
1998 New York Stipendium der Stadt Bern
1998-99 Co-Leitung des internationalen "Independent Video-Workshop" der Pro Helvetia in Kairo, Gaza und Ramallah (zusammen mit Gitta Gsell)
1999 Pixel, Prints, Pigmente: Thematische Gruppenausstellung des Kunstmuseums Bern und des Museums für Kommunikation, Bern (Bilder und Videos aus New York)
Seit 2001 Seminarleiter und Dozent für die Stiftung Focal (Weiterbildungsinstitution der Schweizer Filmbranche), vorwiegend im Bereich des Dokumentarfilms
Seit 1988 Mitglied des Schweizerischen Regieverbandes FDS (1996-1998 Vorstandsmitglied)

 

 

> TOP




AKTUELL

 

DVDs

 

FILMOGRAFIE

 

KONTAKT

iFilm.ch         Iseli